11/07/2014

long-awaited visitor



Ja ein langersehnter Besuch kam heute endlich: Meine Counselourin Babette!
Sie ist diejenige, die mich in Amerika durch das Au Pair Programm leitet und somit meine liebe Betreuerin in Deutschland ablöst.

Vielen Dank an Judith, für ihre Zuverlässigkeit und Erreichbarkeit in jeder Situation! Ohne sie, hätte ich das hier alles nur halb so gut überstanden :)

Natürlich wollte ich unseren Besuch zusammen mit den Kids so schön wie möglich gestalten und was kann man da schon besseres machen, als Cupcakes zu backen?

Nachdem meine Älteste 2 Freundinnen eingeladen hatte und die Kleinste bei einer anderen Freundin untergekommen ist, kam eine Freundin von meiner 10jährigen, mit der wir zusammen alles vorbereitet und gebacken haben.
Die beiden haben sich super geschlagen, haben viel Geduld bewiesen und auch im Dekorieren haben sie ihr Können mehr als nur erprobt :)
















































Natürlich ganz amerikanisch gehalten mit zuckersüßem Frosting und Fertigbackmischung! Ich glaube ich werde meinen Kleinen mal einen richtigen Kuchen machen, damit sie wissen, wie toll das schmecken kann.

Ein kleiner Touch gesund durfte trotzdem nicht fehlen deshalb haben wir noch Blaubeeren untergemischt, das macht die Cupcakes umso saftiger :)
Kann man da noch nein sagen?


Babette konnte es nicht und hat sich gleich noch zwei mit nach Hause genommen.

Sie arbeitet nun schon seit über 20 Jahren als Counselourin in meinem Cluster Darien/Rowayton/Norwalk. Ihr Name war den Betreuern auf den Orientation Days nicht unbekannt und jeder sagt sie macht ihren Job sehr gut. Sie weiß was die Hostfamily's und vor allem was die Au Pairs brauchen um einen guten Start in das Jahr zu haben, so hilft sie einem aber auch durch das ganze Jahr und hält einen über Clustertreffen, Studiengänge am College oder Freizeitbeschäftigungen für die Kids auf dem Laufenden.

Bisher kann ich sagen, dass es mir nicht besser gehen könnte - Babette ist wundervoll.
Sie hat nicht nur die Sachen abgearbeitet, die vom Programm vorgesetzt sind, sondern direkt unsere Situation hier in der Familie analysiert und interessiert nachgehakt. Während ich mit dem Gastvater zsuammen das Abendessen (hier Dinner) vorbereitet habe, hat sie sich mit uns unterhalten und genau zugesehen, wie unser Verhältnis zueinander ist.
Auf jeden Fall behält sie Recht damit, dass ich mich im Haushalt und auch in der Familie inzwischen ziemlich gut eingelebt habe. Ich finde sogar die Wege zu den Freizeitaktivitäten schon ganz gut alleine und zu meinen befreundeten Au Pairs auch, das nur nach 2 Wochen!

Ja genau, 2 Wochen bin ich jetzt schon hier in meiner Gastfamilie und schon länger bin ich von meiner richtigen Familie zu Hause getrennt.
Damit meine ich nicht nur die Familie allein sondern auch meine Freunde und meine Theater AG.
Doch viele von ihnen arbeiten hart daran mir es hier so einfach wie möglich zu machen - meine liebe Mama packt schon ein Adventspaket für mich und meine Kids, ich bin schon so aufgeregt wann (und ob es überhaupt) ankommt (man hört ja immer wieder die schlimmsten Geschichten über durchwühlte oder gar verlorene Päckchen) und genau das sind die Punkte, die einem an schlechten Tagen zum Durchhalten motivieren.

Auch von meinen Freunden habe ich schon das ein oder andere Geschenkpaket verprochen bekommen, ich bin soooo gespannt :)
Natürlich habe ich auch schon begonnen fleißig Geschenkideen zu sammeln und Candy-Listen für euch zu erstellen. Zur Weihnachtszeit brauch ein Paket nämlich auch schon bis zu 4 Wochen! Das bedeutet für mich also die Pakete in spätestens 2 Wochen loszuschicken, so früh war ich mit Geschenken noch nie, das ist so verrückt :D

Drückt mir also die Daumen, dass ich alles rechtzeitig schaffe und nicht wieder rumtrödel :P

Ich denk an euch, jede freie Minute, die ich habe & vergesse euch nicht <3




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen